Medienkompetenz für Menschen mit geistiger Einschränkung | Fr 08.11.19 | 08:00 – 10:00

#Medienkompetenz #Inklusion #Einschränkung #Chancen

In der Bildungsdiskussion ist man sich weitgehend einig, dass die Vermittlung von Medienkompetenz eines der vorrangigen Bildungsziele unserer heutigen Zeit ist. Dies trifft auf Menschen mit und ohne Einschränkungen zu. Menschen mit geistiger Einschränkung nutzen Medien und benötigen Medien auch für eine gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe. Bisher gibt es aber nur wenige spezifische Ansätze der Medienkompetenzvermittlung an Menschen mit geistiger Einschränkungen.

Um mit den Chancen und Risiken souverän umgehen zu können, bedarf es hier spezieller Methoden der Medienkompetenzvermittlung. Der Erwerb von Medienkompetenz trägt dabei sowohl zur Freizeit- und Alltagsgestaltung bei, als auch zur grundsätzlichen Bildung. Sie dient aber auch ihrem persönlichen Schutz, denn vor allem Menschen mit kognitiver Einschränkung haben Schwierigkeiten, mit Viren, Trojanern, Spyware und Chat-Bots umzugehen, da sie diese Phänomene oftmals nicht einordnen und einschätzen können.

Wie eine inklusive Medienkompetenzförderung für Menschen mit geistiger Einschränkung gestaltet werden könnte, wollen wir im Rahmen der Veranstaltung erörtern und an Hand von Praktischen Beispiel verdeutlichen.

Vortrag von Klaus Lutz – Medienfachberater für den Bezirk Mittelfranken für Fachkräfte

Kulturcafé Zett9, Theresienstr. 9, 90762 Fürth

Anmeldung: anmeldung@connect-fuerth.de

Medienfachberatung des Bezirkes Mittelfranken
medienfachberatung-mfr.de